Sie sind hier: willkommen » über island

Foto: Kerstin Geiger
Dettifoss im Norden Islands - wasserreichster Wasserfall Europas

Island kennenlernen

Island ist ein wunderschönes Land, es liegt knapp unterhalb des Polarkreises, durch die nördlichste Insel Grímsey geht sogar der Polarkreis genau hindurch. Geologisch gehört Island zu Amerika und zu Europa. Der Spalt zwischen den beiden Erdplatten läuft mitten durch Island, die Platten driften jedes Jahr ca. 2 cm auseinander. Trotzdem wird Island nicht größer, denn das Meer holt sich seinen Teil gleich wieder zurück. Es gibt jede Menge Wasserfälle und viele vulkanisch aktive Gebiete, in denen es raucht, blubbert und pufft.

Die Insel gehört geographisch zu Europa, ist Mitglied der NATO, aber nicht der EU. Hauptstadt ist Reykjavík, bezahlt wird mit der Isländischen Krone und man spricht zwar allgemein auch englisch, normalerweise jedoch natürlich isländisch. Die Lebenshaltungskosten sind ziemlich hoch, Lebensmittel sind zwei bis viermal so teuer wie in Deutschland.

Island hat die Größe der ehemaligen DDR, dabei sind aber nur die Ränder bewohnt. Etwa 325 Tausend Einwohner gibt es. Davon wohnt der größte Teil, um die 270 Tausend Menschen, im Großraum Reykjavík. Das kahle Hochland ist unwirtliche Wüste. Der größte Gletscher Europas findet sich hier genauso wie jede Menge Vulkane.


Isländisch für AnfängerInnen

Wahrscheinlich kennt jeder "den Unaussprechlichen", der vor ein paar Jahren sogar den Flugverkehr international lahmgelegt hat: Den Eyafjallajökull.
Ganz leicht auszusprechen: Eja - fjattla - Jökütl. Zu deutsch Inselberggletscher. Noch Fragen?

Die Sprache hat einige Tücken. Es gibt zum Beispiel noch alte Runen-Buchstaben: 

(ai), ð (wie "th" in "the") und þ (wie "th" in "bath").

Außerdem neben den "normalen" Konsonanten noch folgende:

Á = au, au = öi, é = je, í/ý = ie, ó = ou, ú = u, u = ü.

Alle Worte werden immer auf der ersten Silbe betont. Einige Buchstaben werden in Kombination plötzlich ganz anders ausgesprochen. Einige Beispiele:

  • Doppel-L ein "tl" wie in fjall (Berg) 
  • FL ein pl wie beim Flughafen Keflavík, wird also "Keplaviek" ausgesprochen.
  • RN wird dn. Barn (Kind) wird also Badn ausgesprochen.
  • Bei einem Doppel-Konsonant wird ein "h" eingebaut oder besser stimmhaft eingehaucht: gott (gut) wird goh-t. Es wird also mit einer kleinen Unterbrechung gesprochen.

Naja, und manchmal gibt es auch Ausnahmen. Ein "g" muss zum Beispiel am Wortanfang als g, mal als x, mal als ch und mal als j (wie in "goðan daginn" = dajinn) ausgesprochen werden...

Das reicht mal für den Anfang!

Takk - Danke
Goðan daginn - Guten Tag
Bless, bless - Tschüss